Aktuelle Tätigkeiten

 

Systemische Therapie und Beratung seit 2007 in der eigenen Praxis in Stans
 

Schulsozialarbeit Schule Beckenried im Teilzeitpensum seit 2010
 

Lehrtätigkeiten für:

• Höhere Fachschule Kindererziehung, Zug | Fach Persönlichkeitsbildung

• Weiterbildung für Familien mit qualifizierter Betreuung, ZSB | www.zsb-bern.ch

• Teamwerk (Familienplatzierung) | www.team-werk.ch
 

Elternbildungskurse in Zusammenarbeit mit den Nidwaldner Schulen

 

Supervision im Sozialpädagogischen Kontext auf Mandatsbasis für:

• Pflegefamilien

• SozialpädagogInnen

• Mitarbeitende in Krippen und Horte

 

Gastreferate auf Anfrage zu folgenden Themen:

Pädagogik

• Umgang mit traumatisierten Kinder im pädagogischen Alltag

• Kinder im „Trotzalter“ verstehen. Sinnvoller Umgang im Alltag

• Kinder in der Pubertät verstehen. Sinnvoller Umgang im Alltag

• Geschwister-Liebe – Geschwister-Streit: Bedeutung und Umgang

 

Kommunikation

• Familienrat sinnvoll einsetzen

• Feedbackregeln im Familienalltag

• Motivierende Gesprächsführung

 

Im Schulalltag

• Lösungsorientierte Haltung mit den SchülerInnen und den Eltern

• Umgang mit anspruchsvollen Eltern

• Motivierende Gesprächsführung
 

Vorstandsmitglied systemis.ch

 

 

Frühere Tätigkeiten

 

Praxisbegleitung und Weiterbildung der Kontaktfamilien im Kinderheim Hubelmatt, Luzern
www.hubelmatt.ch

 

Ausbildung von Tagesmüttern in der Zentralschweiz

 

Lehrbeauftragte CURAVIVA Weiterbildung Luzern:

• NDK Praxisausbildung in der Sozialpädagogik

• Kurs Betreuung von Jugendlichen in Pflegefamilien

 

Tätigkeit als Sozialpädagogin in folgenden Institutionen:

• Schul- und Wohnzentrum Schachen | www.swz-luzern.ch

• Therapieheim Sonnenblick Kastanienbaum | www.therapieheim.ch

Aufbau und Leitung der Fachstelle für familienergänzende Kinderbetreuung Nidwalden

 

Aufbau der ersten Kinderkrippe “Chinderhuis“ im Kanton Nidwalden | www.chinderhuis.ch

 

 

“Jede Familie, Einzelperson oder Paar zeigt eine einzigartige Weise des Kooperierens
und die Aufgabe der Therapeutin besteht zuerst darin, sich selber diese spezifische
Weise, die die Familie zeigt, zu beschreiben und dann mit dieser zu kooperieren
und auf diese Weise Änderungen zu fördern“ 

S.de Shazer, 1982

 

zurück